#NUE2025 | Reichweite in den sozialen Medien
Nue2025 wird die für eine erfolgreiche Bewerbung Nürnbergs zur Kulturhauptstadt 2025 notwendige Unterstützung der Bevölkerung mobilisieren.
Kulturhauptstadt, Nuernberg, 2025, Kulturhauptstadt 2025, N2025, Nue2025, Bürgerinitiative Nue2025,
1366
post-template-default,single,single-post,postid-1366,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.2.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Reichweite in den sozialen Medien

Reichweite in den sozialen Medien

Bilderklärung: Wieviele Follower haben die Kampagnen gemessen in Anteil an Einwohnern, zu sehen sind die letzten 12 Monate. Städte von links nach rechts nach Einwohnern geordnet.

Kampagnen der deutschen Bewerberstädte zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 in den sozialen Medien (Dezember 2018)

Anfang jeden Monats werten wir die Reichweiten in den sozialen Medien aus, die die verschiedenen Städte und Bürgervereinigungen erreichen. Die (wissenschaftliche) Diskussion darüber, was „Reichweite“ bedeutet, ist zwar nicht abgeschlossen, dennoch existiert so etwas wie „Reichweite“. Wir halten uns schlicht an die Zahl der Follower: ganz einfach, aber präzise. Das ist so wie bei der Auflage einer Zeitschrift, die zwar auch nicht exakt beschreibt, wie viele diese lesen, aber doch relevant ist. Auch addieren wir alle Follower aller Plattformen, auch wenn sich einige überschneiden. Das wird aber bei allen Kampagnen in etwa gleich sein.

Welche Plattformen?

Zudem haben die unterschiedlichen Plattformen durchaus unterschiedliche Nutzertypen: nur twitter und facebook überschneiden sich stark, wobei instagram-user bekanntermaßen deutlich jünger und weniger faktenlastig sind. Flipboard hingegen ist gänzlich neu und man muss beobachten, wie sich diese neue Plattform entwickelt. flickr, tumblr, youtube und vimeo weissen bisher – trotz vereinzelter Beiträge / Benutzung von einschlägigen Hashtags – keinen account/channel auf, der sich einer der ECOC-Kampagnen (der deutschen Städte für 2025) zuweisen ließe. Sollte Euch hier ein Account bekannt sein, so meldet uns diesen bitte. Google+ verfolgen wir nicht mehr, da abgekündigt.

Zum Start der offiziellen Bewerbungskampagne durch die Kulturstiftung der Länder hatte sich im September 2018 im Bewerberfeld einiges getan und so hatten wir die untersuchten Kampagnen und Accounts angepasst. Die meisten Kampagnen waren zu Anfang unserer Reichweitenanalyse nur auf einer oder zwei Plattformen / Sozialen Medien unterwegs, meist facebook und/oder twitter, einige – vornehmlich private – auch nur auf instagram. Seit dem sind neue Kampagnen hinzugekommen, andere haben ihre Arbeit eingestellt, accounts wurden übernommen oder neu gekennzeichnet. Einige der städtischen Kampagnen sind nun auf facebook, twitter und instagram unterwegs, andere immer noch nur auf facebook.

Einen zusätzlichen Weg als über die bekannten Plattformen geht Zittau, mit einem Liveblog zur Kulturhauptstadt-Bewerbung. Die Reichweite solcher Nachrichten-Feeds können wir nicht einschätzen, aber wir wünschen Zittau viel Erfolg damit.

Generell gilt: Falls wir eine Kampagne, Verein, oder privaten Account, Channel übersehen haben, bitte melden: am besten per Kommentar hier unten.

Welche Kampagnen?

Wir listen Kampagnen der Bewerberstädte und Privatinitiativen, Privatpersonen auf, die dezidierte Accounts in Sozialen Medien bespielen. KHE2025 ist die Infokampagne des Projektbüros der Kulturstiftung der Länder, welche die praktische Organisation des deutschen Auswahlverfahrens für die ECOC2025 durchführt: es steht also ausserhalb des Wettbewerbs. Allgemeine Accounts, wie zittau.eu auf instagram, oder Nürnberg:Kultur auf facebook analysieren wir nicht. Jede Stadt ist so irgendwie in Sozialen Medien präsent, aber die Bewerbung zur ECO2025 ist eine originäre Anstrengung und bedarf eigener Kommunikationsstrategien und Kanäle: Btw hat der account Nürnberg:Kultur fast 19T Follower bei facebook.

Die von uns gelisteten „Kampagnen“ sind, Stand Dezember 2018: „Magdeburg2025“ – offiziell; „n2025“ – offiziell, „NUE2025“ – Bürgerinitiative, „chemnitz2025khs“ – offiziell, „KarlMarx2025“ – privat, „dresden2025“ – offiziell, „HI2025“ – offiziell, „gera2025“ – Bürgerinitiative, „europa2025“ – Zittau offiziell, 2025Hannover (in verschiedenen Schreibweisen) – offiziell (facebook privat???),  „KHE2025“ – offiziell.

„KarlMarx2025“ hatte leider zu Anfang September angekündigt seine Aktivitäten einzustellen. Als Grund wurde ausdrücklich der mangelhafte Umgang des Bewerbungsbüros mit der Partizipation der Bürgerschaft genannt. Da es einer der ältesten Accounts im Themenfeld ist und wir hoffen, dass Bürgerengagement und Partizipation sich auch in Chemnitz wider auszahlt, listen wir den Account erstmal weiterhin, in der Hoffnung, dass er doch noch weiter betrieben werden wird: Leute, ECOC ohne Bürger ist Mist, gerade in den Sozialen Medien und bitte macht weiter!

Seit November bei uns gelistet ist der Twitter-Account KHSDD2025 des Förderverein Kulturhauptstadt Dresden 2025, aber mit 63 Followern nur statistisch marginal: Da der Förderverein eine Top-Down-Gründung der Stadt ist und kein irgendwie geartetes Bürgerengagement zeigt, schlagen wir den Account der offiziellen Kampagne „dresden2025“ zu, solange es keinen anderen, offizielleren twitter account gibt. Lustig finden wir die Abkürzung „KHSDD“, das scheinbar für Kulturhauptstadt Deutschland Dresden stehen soll … oder doch nur für Kulturhauptstadt DD (Autokennzeichen Dresdens)?

Bei manchen, weiteren Accounts mit einschlägigem Namen aber null Reichweite ist nicht ganz klar, ob es sich um einen offiziellen Account, einen privaten oder den einer Bürgerinitiative / eines Vereins handelt, sie werden daher nicht gelistet (ausser Hannover).

Was sagen diese Zahlen aus?

Niemand sollte diese Zahlen zu ernst nehmen. Aber wer meint sie wären irrelevant, der irrt. Zum einen steht hinter jeder erfolgreichen Kampagne eine Gruppe, ein Büro oder ähnliches, die Ideen, ernsthafte Arbeit, Zeit und eventuell Geld investieren – bestes Beispiel die BI Gera2025. Man sieht also an erfolgreichen Kampagnen der Städte die Ernsthaftigkeit der Bewerbung und an erfolgreichen Kampagnen von Bürgern deren Engagement für die Sache. Umgekehrt wissen wir zwar nicht, ob Hannover ob seiner mangelhaften Kampagne in den Sozialen Medien seine Bewerbung nicht doch ernst nimmt. Aber an Sozialen Medien kommt man im 21. Jahrhundert nicht vorbei.

  • Wer Menschen unter 45 Jahren erreichen und aktivieren möchte, kann nicht darauf verzichten.
  • Wer die „Zugvögel“ – Menschen, die nur für eine gewisse Zeit von einigen Monaten bis wenigen Jahren eine Stadt zur Wahlheimat machen – erreichen und aktivieren möchte, kann nicht darauf verzichten.
  • Wer eine „positive Welle“ in der Bürgerschaft erreichen möchte, kann darauf nicht verzichten.
    Bürgerbeteiligung ohne moderne Kommunikationsmittel, auch soziale Medien? Undenkbar in einer großen Stadt, schwer machbar in einer kleinen.

Bei einer Bewerberstadt wie Zittau gilt daher: kleinere Gemeinde, kleineres Budget, direktere Ansprache. Hier hatte man daher Zeit, brauchte die Sozialen Medien erst später und benutzte derweil die Accounts des städtischen Kulturbetriebes, der Stadtentwicklung oder des Bürgermeisteramtes. Um die Größenordnungen einschätzen zu können: der facebook-account „Nürnberg: Kultur“ der Stadt Nürnberg hat alleine 18.777 Follower. Hier gingen aber die spezifischen Feeds / Nachrichten zur ECOC-Bewerbung unter.

Ein weiteres Indiz ist natürlich die Entwicklung über die Zeit, die fast interessanter ist, als die absoluten Zahlen: hier zeigt sich eventuell ein erlahmendes Interesse an der Bewerbung, oder dass das Potenzial an interessierten Bürgern bereits ausgeschöpft ist, wie eventuell im Fall unseres eigenen facebook-Accounts NUE2025.

Ergebnis für 3. Dezember 2018

  1. Neu dabei seit Ende Oktober ist Zittau mit einem instagram Account: „europa2025“ nennt man sich forsch und nennt den Grund für das Auftreten: „Ohne Dich geht nüscht!“ (Siehe auch Punkt 3 gleich hier unten.) Nach kaum 5 Woche und ebenso vielen Beiträgen hat der Account bereits 167 Follower gesammelt. Der bisher von uns gezählte instagram Account „zittau2025“ ist inaktiv, unklar in der Zuordnung und wird von uns mit 1 Follower ausgelistet.
  2. Für die Übersichtsbilder haben wir die Daten von Gera2025 rückwärts interpoliert: der früheste Account wurde im August 2017 angelegt: von da aus nehmen wir einen linearen Zuwachs bis Oktober 2018 an. Ist zwar sicher nicht exakt, aber auch nicht unfair.
  3. Es bleibt dabei: Das mediendemokratische Versprechen des Internets erfüllt sich bei der ECOC-Bewerbung nicht. Die BI Hildesheim ist auf den Sozialen Medien vom Bewerbungsbüro geschluckt worden, der privat engagierte Kanal KarlMarx2025 ist verstummt, bei Gera2025 weiss man nicht so genau, ob es sich noch um eine BI handelt, oder sich daraus bereits ein halb-ofizielles Bewerbungsbüro gewandelt hat (was wir sicher nicht kritisieren, hier geht es um Mediensoziologie). Eine Stadtgesellschaft ist heute alleine mit der offiziellen Vertretung in den Sozialen Medien nicht gut beraten! Das Wesen der sozialen Medien an und für sich ist ja das der aktiven Teilhabe, des many-to-many, verkommt aber zunehmend im Rahmen der ECOC-Bewerbung zu einer klassischen Mediennutzung: few-to-many, der Bürger lauscht.
  4. Bei facebook hat chemnitz2025 NUE2025 vom 4. Platz verdrängt. Die Zuwachszahlen der aktiven Accounts bei facebook verflachen bei 0,7% bis +10,6%. Hier die Reihenfolge nach Rangfolge: n2025 (+9,5% / +199 Follower / 2.285 Follower absolut / 1. Platz), Magdeburg2025 (+1,5% / +20F / 1.380Fa / 2.), dresden2025 (+3,6% / +46F / 1.223Fa / 3.), chemnitz2025 (+10,6% / +74F / 772Fa / 4.), NUE2025 (+0,7% / +5F / 752Fa / 5.), HI2025 (+1,7% / +8F / 476Fa / 6.), gera2025 (+2,4% / +11F / 465Fa / 7.), KarlMarx2025 (+0% / +0F / 346Fa / 8.) und Hannover2025 (+2,6% / +2F / 79Fa / 9.)
    NUE2025 und dresden2025 können damit nicht glücklich sein, zeigt sich doch, dass hier das Potenzial erschöpft scheint. Der Account von Hannover ist nicht klar der Stadt zugeordnet, praktisch nicht aktiv und KarlMarx2025 verstummt.
  5. Die Zuwachszahlen der aktiven twitter accounts sind stabil zwischen +3,9% und +20,1%. Reihenfolge nach Zuwachs: 2025Hannover (+20,1% / 36F / 215 Fa / 5.), KHE2025 (+8,1% / +17F / 227Fa / 4.), dresden2025 (+6,8% / +4F / 63Fa / 6.), gera2025 (+5,9% / +1F / 18Fa / 7.), Magdeburg2025 (+4,2% / +19F / 468Fa / 1.), chemnitz2025 (+4,2% / +14F / 350Fa / 2.) und NUE2025 (+3,9% / +12F / 321Fa / 3.)
    Ein Zuwachs von rund 20% sind für Hannover dennoch eine Enttäuschung: spät auf sozialen Medien aktiv geworden, hat Hannover viel aufzuholen und Soziale Medien sind eher deutlich dynamischer. Trotzdem scheint der Anschluss an das Führungstrio Magdeburg2025, chemnitz2025 und NUE2025 nahe.
  6. Für alle Plattformen gilt: vor allem die Interaktion mit den Bürgern lässt zu wünschen übrig, die Inhalte schienen nicht besonders zum Diskurs anzuregen. Wir bei NUE2025 erleben zwar eine Bewegung zu mehr Austausch, aber bei der Qualität (Beiträge, Antworten, Weiterleitungen) ist bei allen Accounts viel Luft nach oben.
  7. instagram scheint weiterhin die aktivere Mit-mach-Plattform zu sein. Zittau steigt gleich nach einem Monat auf Platz 5 ein und verdrängt den wesentlich älteren HI2025. Der Zuwachs der bisherigen, aktiven instagram accounts der Kampagnen hat sich jedoch ebenso verflacht. Reihenfolge nach Rangfolge: NUE2025 (+5,3% / +68 F / 1.347 Fa / 1.), Magdeburg2025 (+7,7% / +72F / 1.008Fa / 2.), chemnitz2025 (+7,9% / +73F / 1.002Fa / 3.), gera2025 (+13,5% / +29F / 244Fa / 4.), europa2025 (Zittau) (neu / neu / 167Fa / 5.), HI2025 (+3,3% / +2F / 62Fa / 6.) und der eigentlich inaktive dresden2025 (n.n. / +2F / 2Fa / 7.).
    Damit haben zwei instagram acounts neu die 1.000er Marke überschritten: Magdeburg2025 und chemnitz2025.
  8. Eine Veränderung der Rangfolge der absoluten Summe der Follower über alle zugeordneten Accounts: Hannover hat sich durch einen neuen Account auf Platz 9 vorgeschoben. Rangfolge nach absoluten Followern: 1. Magdeburg2025 (2.856 Follower / +4,% Wachstum), 2. NUE2025 (2.420 / +3,6%), 3. n2025 (2.284 / +9,5%), 4. chemnitz2025 (2.124 / +8,2%), 5. dresden2025 (1.288 / +4%), 6. gera2025 (727 / +6%), 7. HI2025 (538 / +1,9%), 8. KarlMarx2025 (346 / 0%), 9. Hannover 2025 (301 / +14,9% – account hinzugekommen), 10. KHE2025 (227 / +8,1%) und 11. zittau2025 (167 / neu).
  9. Wir haben die letzten Monate die Kampagnen mit der Größe der Städte korreliert. Wieviele Follower hat die Kampagne auf Sozialen Medien im Verhältnis Einwohnern der Stadt? Und hier die Bestenliste in Rangfolge, unverändert bis auf Zittau:
    1. Magdeburg2025 (erreicht 1,2% der Einwohnerzahl als Follower / +0,04% Einwohner als Follower hinzugewonnen), 2. chemnitz2025 (0,86% / +0,07%), 3. gera2025 (0,77% / +0,04%), 4. europa2025 (Zittau) (0,66% / neu), 5. HI2025 (0,53% / +0,01%), 6. NUE2025 (0,47% / +0,02%), 7. n2025 (0,44% / +0,04%), 8. dresden2025 (0,23% / +0,01%), 9. KarlMarx2025 (0,14% / +0%) und 10. Hannover 2025 (0,06% / +0,01%). Ausser Konkurrenz haben wir die Kampagne der Kulturstiftung mit den Einwohnern aller aktuellen Bewerberstädte korreliert: KHE2025 (0,01% / +0%).
    Zittau bei den absoluten Followern auf dem letzten Platz steigt hier auf dem 4. Platz mit relativ hohen Werten ein: bei der Stadt mit der kleinsten Einwohnerzahl machen 167 Follower bereits einen fetten Anteil aus.
  10. So betrachtet gibt es mit Magdeburg eine klar führende Kampagne, gefolgt von Chemnitz, Gera und Zittau, sowie ziemlich gleich auf Hildesheim, Nürnberg (offiziell) und Nürnberg (BI).
  11. Betrachten wir die vergangenen 12 Monate (siehe oberstes Bild), so sieht man, wie stark Magdeburg letztes Jahr bereits war, wie stark Chemnitz und auch Gera aufholte, wie schnell Nürnberg (offiziell) nach dem späten Beginn durchstartete, sowie wie stabil die Arbeit von Hildesheim (zunächst BI, dann offiziell) und auch uns Nürnberg (BI) war. Aber man sieht auch, wie schlecht Dresden vorankam und wie desperat die Lage von Hannover (in den sozialen Medien) ist. Zittau hat eine zweifache Sonderstellung: mit quasi null Content landen sie (gemessen an der Einwohnerzahl) auf Schlag mit instagram ganz weit vorne, das Soziale Medium ist aber hier noch keine Kommunikationsplattform. Vielleicht braucht Zittau schlicht keinen digitalen Dorfplatz.

Update 2.1, 10. November 2018

Newsalert: am 9. November habe ich vor Ort in Hannover von der dortigen Kampagne erfahren: seit 14. September ist das Büro Kulturhauptstadt 2025 der Stadt Hannover als Account 2025Hannover „Kulturhauptstadt Hannover 2025“, unter dem Claim #khh25 auf Twitter aktiv, mit aktuell 45 Tweets und bereits 202 Followern. Die unten stehende Bemerkungen zu Hannover bitten wir zu relativieren. Ab nächsten Monat wird der Account und die Kampagne in der Statistik vertreten sein.

Ergebnis für 3. November 2018

  1. Die Zuwachsraten sind bei allen aktiven Kampagnen stabil, aber insgesamt eher konsolidierend: zwischen rund 5% und rund 16%. Die fünf offiziellen Kampagnen sind nicht deutlich besser, als die beiden verbliebenen Bürgerengagierten: gera2025 – BI, 16,3% teilt sich mit N2025 – offiziell, 16,5% den vordersten Platz, wohingegen wir, NUE2025 – BI, 5,2% hinten liegen. Da gera2025 jedoch aktuell als BI die Bewerbung alleine stemmt, bzw. keine offizielle Konkurrenz hat, ist das Bild wohl doch eher so: die Profis sind besser als die Liebhaber, zumindest wenn es um Masse geht. Das mit der Klasse müssen andere entscheiden … pfeiffen wir im dunklen Walde 😉
    Nichts desto trotz bleiben wir dabei: Ob aber eine Stadtgesellschaft heute alleine mit der offiziellen Vertretung gut beraten ist? Das Wesen der sozialen Medien an und für sich ist ja das der aktiven Teilhabe, des many-to-many. Siehe Punkt 2 vom Oktober weiter unten.
  2. Im Detail:
    Die Zuwachszahlen für facebook liegen im Bereich von rund +2% / +5F und +17% / +295F. Hier die Reihenfolge nach Zuwachs: n2025 (+16,5% / +295 Follower / 2.085 Follower absolut / 1. Platz), gera2025 (+13,2% / +53F / 454Fa / 7.), HI2025 (+5,9% / +26F / 468Fa /6.), chemnitz2025 (+4,2% / +28F / 698Fa / 5.), dresden2025 (+3,8% / +43F / 1.180Fa / 3.), NUE2025 (+3,2% / +23F / 747Fa / 4.), Magdeburg2025 (+2,6% / +35F / 1.360Fa / 2.) und KarlMarx2025 (+1,5% / +5F / 346Fa / 8.)
    Damit zieht N2025 weiter davon und durchschlägt als erster Account die 2.000 Marke, gera2025 ist stark und alle anderen stagnieren eher. Untere einstellige Zuwächse zeugen jetzt nicht grade von einem Feuerwerk in der Bürgerschaft, oder das Potenzial ist eher ausgeschöpft, schließlich tropfen unten desinteressierte Follower raus, die sich zwar nicht abmelden, aber auch nicht (mehr) aktiv folgen.
  3. Die aktiven twitter accounts generieren weiterhin soliden Zuwachs zwischen rund +7% / +30F und +13% / +24F. Reihenfolge nach Zuwachs: KHE2025 (+12,9% / +24F / 210Fa / 4.), chemnitz2025 (+9,1% / +28F / 336Fa / 2.), NUE2025 (+7,7% / +22F / 309Fa / 3.), Magdeburg2025 (+7,2% / +30F / 449Fa / 1.) und schließlich als statistische Ausreisser, Neueinsteiger gera2025 (+325% / +13F / 17Fa / 6.) sowie dresden2025 / KHSDD2025 (neu / neu / 59Fa / 5.)
    KHE2025 als Sonder-Account der ausrichtenden Organisation zeigt sich trotz starkem Wachstum schwach: es sollten sich doch in den ganzen Verwaltungen und engagierten Bürgerschaften deutlich mehr als 210 Follower finden, die den Bewerbungsprozess als ganzes beobachten? Echtes, starkes Wachstum in sozialen Medien wären Zahlen jenseits der 50%. Auch wenn die Dynamik bei den anderen nicht gigantisch ist, läuft auf twitter die Einbindung der Menschen für das Thema ganz gut, könnte aber aktiver sein: vor allem die Interaktion mit den Bürgern lässt zu wünschen übrig, die Inhalte schienen nicht besonders zum Diskurs anzuregen. Dies gilt selbstverständlich auch für facebook. Die vier Bewerbungskampagnen, die hier nicht aktiv sind vergeben eine Chance. Letzteres gilt für alle Plattformen.
  4. instagram scheint ironischerweise die „kommunikativere“ Plattform zu sein: da es nicht über Text funktioniert sind die Follower anscheinend nicht im passiven „Zuhöhr-Modus“ sondern beteiligen sich viel stärker mit eigenen Beiträgen … zumindest bei uns NUE2025. Nach wie vor guten Zuwachs haben die aktiven instagram accounts der Kampagnen. Reihenfolge nach Zuwachs: Magdeburg2025 (+26,7% / +197F / 936Fa / 2.), gera2025 (+16,2% / +30F / 215Fa / 4.), HI2025 (+13,2% / +7F / 60Fa / 5.),  chemnitz2025 (+9,6% / +81F / 929Fa / 3.) und NUE2025 (+5,8% / +70 F / 1.279 Fa / 1.).
    Damit können fast alle zufrieden sein: Magdeburg2025 legt stark zu und schiebt sich auf den 2. Platz, gera2025 legt gut zu und Hi2025 hat wider Tritt gefasst. Nur NUE2025 dümpelt etwas herum und muss sich um seinen 1. Platz Sorgen machen, während chemnitz2025 trotz mittleren Zuwachs auf den dritten Platz zurückgefallen ist.
    Wirklich sorgen sollten sich jedoch die anderen Kampagnen, die die emotionale Kraft, das jugendlichere Potenzial und das sozialere Herzeigen und Teilen bei instagram gar nicht aktiv nutzen.
  5. Die Rangfolge der absoluten Summe der Follower über alle zugeordneten Accounts hat sich nur auf Platz 3 und 4 verändert: n2025 hat chemnitz2025 überholt und ist nun auf dem 3. Platz. Rangfolge nach absoluten Followern: 1. Magdeburg2025 (2.749 Follower / +10,6% Wachstum), 2. NUE2025 (2.335 / +5,2%), 3. n2025 (2.085 / +16,5%) 4. chemnitz2025 (1.963 / +9,6%), 5. dresden2025 (1.239 / +9% – account hinzugenommen), 6. gera2025 (686 / +16,3%), 7. HI2025 (528 / +6,6%), 8. KarlMarx2025 (346 / +1,5%), 9. KHE2025 (210 / +12,9%), 10. Hannover 2025 (83 / +9,2%) und 11. zittau2025 (1 / 0%).
  6. Insgesamt differenziert sich die Lage: Magdeburg, Chemnitz, NUE2025 haben bei hohen Followerzahlen stabiles Wachstum und N2025 schiebt sich mit immer noch starkem Wachstum in diese Gruppe, auch wenn wir, NUE2025 mit lediglich +5,2% geringeres Wachstum haben. Auch chemnitz2025 bekommt als offizieller account mit nur 9,6% Probleme sich in der Spitzengruppe zu halten. Sein bürgerengagiertes Pendant KarlMarx2025 hat die Aktivitäten eingestellt. dresden2025 hätte ohne den neu dazugezähltem twitter account lediglich +3,8% Wachstum und das auf nicht sehr hohem Niveau, vor allem gemessen an der Größe der Stadt und damit des Potenzials. Das wird nicht genügen.
    Die BI gera2025 trägt aktuell ehrenamtlich die Last der offiziellen Bewerbung, zumindest nach aussen hin und macht tolle Arbeit: Könnte das Modell der Bewerbung von unten, wenn es denn dann sachte professionelle Unterstützung bekommt tragfähiger sein, als das Dresdner Modell, bei dem selbst der Unterstützerverein von der Verwaltung gegründet wurde? Oder ist es der Zauber des Anbeginns? Noch zu früh zu sagen, aber die Zahlen der sozialen Medien scheinen dahin zu zeigen.
    Hildesheim hat sich zwischen Bewerbungsbüro und Verein neu sortiert – online wie im realen Leben – scheint aber noch nicht richtig in Tritt zu kommen: mäßiges Wachstum auf niedrigem Niveau.
    Zu Zittau und Hannover ist alles gesagt: Zittau regional und riskant? Wann meint Hannover Partizipation in Merkels Neuland organisieren zu wollen? Wenn das Bitbook fertig ist?
  7. Nochmal soll die Größe der Stadt, die sich bewirbt, als Faktor angesprochen werden. Klar ist das nicht sauber wissenschaftlich abzubilden, denn Follower brauchen nicht aus der Stadt zu kommen, sie können Nachbar sein oder Ausgewanderte, schlicht Fans oder Verwandte von Einwohnern. Nichts desto trotz ist es ein wichtiges Indiz. Wieviele Follower hat die Kampagne auf Sozialen Medien im Verhältnis Einwohnern der Stadt? Und hier die Bestenliste mit unveränderter Rangfolge gegenüber Oktober:
    1. Magdeburg2025 (erreicht 1,15% der Einwohnerzahl als Follower), 2. chemnitz2025 (0,8%), 3. gera2025 (0,72%), 4. HI2025 (0,52%), 5. NUE2025 (0,45%), 6. n2025 (0,4%), 7. dresden2025 (0,22%), 8. KarlMarx2025 (0,14%), 9. Hannover 2025 (0,02%) und 10. Zittau (0,004%). Das relativiert doch so einige Aussagen.
  8. Und weil ich noch die dritte Ableitung spannend finde, das ganze als Dynamik, also welche Kampagne hat welchen Anteil der Stadt hinzugewinnen können (gemessen als Prozentpunkte Follower pro Einwohner)? Und hier die wirklich absolut und echteste Bestenliste der Kampagnen:
    1. Magdeburg2025 (erlangt 0,11% der Einwohnerzahl als Follower hinzu), 2. gera2025 (0,101%), 3. n2025 (0,057%), 4. chemnitz2025 (0,055%), 5. HI2025 (0,032%), 6. NUE2025 (0,022%), 7. dresden2025 (0,019%), 8. KarlMarx2025 (0,002%), 9. Hannover 2025 (0,001%) und 10. Zittau (0%).
    Magdeburg2025 als beste Kampagne hat also im letzten Monat nur jeden 1.000sten Bürger neu hinzugewinnen können, wobei sie in den letzten Jahren erst jeden 100sten gewonnen haben und das bei so etwas Trivialem wie Follower in sozialen Medien werden. Bis zur Abgabe des Bitbooks wird Magdeburg, wenn es so weiter macht, lediglich nur rund jeden 40sten Bürger begeistert haben können, wenigstens als Follower mitzumachen. Leute: Begeisterung, Partizipation und Einbindung der Bürger und zwar alle Schichten, nicht nur die üblichen Verdächtigen der etablierten Kulturszene, schaut anders aus. Wir küren also die am wenigsten schlechte:
    Wir gratulieren den am wenigsten schlecht permorfenden Kampagnen: Magdeburg2025, gera2025, n2025 und chemnitz2025 .

Ergebnis für 5. Oktober 2018

Neu im Oktober mit der ersten großen Anpassung der geführten accounts war:

Entschuldigen mussten wir uns bei Gera2025: die Kampagne der Bürgerinitiative – die wir als Schwester im Geiste betrachten – kannten wir schon lange, aber wir hätten nicht gedacht, dass die offizielle Stadt Gera ernsthafte Absichten der Bewerbung zeigen wird. Unser Fehler und daher führen wir Gera erst jetzt und können noch keine Dynamik abbilden: die Zahlen der vergangenen Monate hatten wir schlicht nicht erhoben. Die Kampagne der BI stürmte gleich auf Platz sechs.

Neuigkeiten auch von Hildesheim. Nachdem dort die Stadt das Bewerbungs-Momentum von dem Verein übernommen hat, wurde der facebook-account des Vereins abgeschaltet und deren instagram-accoun von der offiziellen Seite übernommen – was wir auch für die vergangenen Monate rückwirkend so zählen. Andere Kampagnen / Accounts wurden von uns ausgelistet, da keine Aktivitäten oder Zuordnung erkennbar.

Für Hannover hatten wir einen weitere, älteren, leidlich aktiven facebook-account und die bereits gelisteten instagram- und twitter-accounts zusammengelegt. Allerdings ist bei keinem dieser accounts eine Zuordnung zur offiziellen Seite oder BI, Verein ersichtlich: Die ECOC-Bewerbung Hannover blieb damit in den Sozialen Medien praktisch inexistent.

Pforzheim denkt über eine Bewerbung nach – sehr angestrengt, aber in den letzten zwei Wochen des September 2018 eher ablehnend, weil das Finanzierungsmodell einer 100%igen Sponsorenschaft nicht zu realisieren scheint. Daher warteten wir hier noch ab, auch weil sich noch keine Kampagne in den Sozialen Netzwerken zeigte.

  1. Die Sommerferien und -pause hat sich in der Dynamik niedergeschlagen ist aber nun deutlich vorbei: die Zuwachsraten sind insgesamt klar gestiegen.
  2. Im Kampagnenfeld gab es starke Veränderungen, eine Klärung hin zu den „Offiziellen“ angesichts der Fristen. Ob aber eine Stadtgesellschaft heute alleine mit der offiziellen Vertretung gut beraten ist? Das Wesen der sozialen Medien an und für sich ist ja das der aktiven Teilhabe, des many-to-many. Eine vereinnahmende Medienpolitik einer Stadtverwaltung ist hier kontraproduktiv. Klar wollen die entsprechenden Verantwortlichen eine Kampagne prägen, aber in der Kommunikation wären sie besser beraten ihre Social-Media-Kanäle „offener“ zu halten: z.B. mehr Inhalte von anderen accounts liken und teilen, weniger dem Duktus offizieller Verlautbarungen frönen. Ein „wir berichten nur über unsere eigenen Aktivitäten“ ist nicht im Sinne der Sozialen Medien und nicht im Sinne einer Stadtgesellschaft des 21. Jahrhunderts. In Chemnitz droht nun eine der ältesten Kampagnen, eine private, die Arbeit einzustellen, da die Zusammenarbeit vor Ort wohl weniger dem der offenen Teilhabe entspricht, wie sich das die Bürger dort vorstellen.
  3. Auch wenn sich solides Wachstum bei fast allen (die noch dabei sind) feststellen lässt,  zeigt sich doch auch Stagnation bei anderen. ACHTUNG: wir haben die Zuwachs-Zahlen der letzen zwei Monate einfach halbiert, um sie grob mit denen der vergangenen Monate vergleichen zu können.
    • Die Zahlen für facebook liegen bei den „Offiziellen“ im Bereich von 3% (38 F) bis 9% (34 F) Wachstum. Nur die Kampagne N2025 (offiziell) sprintet weiterhin mit 16% (218 F) auf Platz 1 bei facebook: n2025 (+16,1%), HI2025 (+8,9%), dresden2025 (+6,0%), chemnitz2025 (+3,9%), Magdeburg2025 (+3,0%).
      Die bürgerengagierten NUE2025 (+0,6%) und KarlMarx2025 (+0,3%) scheinen angesichts der nun gut laufenden städtischen Pendants ihr Potenzial ausgeschöpft zu haben. hi2025 (Verein) hat ja die Arbeit eingestellt.
      gera2025 starten mit 401 Followern hoch, Hannover (privat und erstmals gelistet) ist halbherzig unterwegs, was  sich in 72 Followern niederschlägt: gibt es in der Niedersächsischen Landeshauptstadt denn weder offizielle, noch private, die genug Leidenschaft entwickeln, um auf facebook den Funken springen zu lassen?
    • Die aktiven twitter accounts generieren weiterhin soliden Zuwachs: KHE2025 (40,3 %|42 F), NUE2025 (7,6%|19 F), chemnitz2025 (6,8%|19 F) und Magdeburg2025 (5,1%|20 F).
      KHE2025 als Sonder-Account der ausrichtenden Organisation profitiert weiter von dem beginnenden Bewerbungszyklus. Auf twitter läuft die Einbindung der Menschen für das Thema schon gut, aber eben nicht für Bewerberstädte, die hier nicht aktiv sind, ein Malus.
    • Kultur kann sehr gut mittels Bildern transportiert werden und so zeigen die aktiven Instagram-Accounts der Kampagnen guten Zuwachs: Magdeburg2025 (10,6%|65 F), chemnitz2025 (9,2%|66 F), HI2025 (offiziell, vom Verein übernommen: 7,6%|4 F) und NUE2025 (5,5%|60 F). Damit können drei zufrieden sein. NUE2025 liegt mit 1209 F immer noch weit vor chemnitz2025, 848 F und Magdeburg2025, 739 F. Gera2025 steigt mit 185 F an dritter Stelle vor Hi2025 ein. Hildesheim müsste wegen seines niedrigen Standes von 53 F eigentlich deutlicher zulegen, dreht aber den Trend (zuletzt verlor der, bis dato vom Verein betriebene account Follower).
      Das die anderen Kampagnen die emotionale Kraft, die hinter instagram schlummert und das jugendlichere Potenzial nicht aktiv nutzen, bleibt deren Malus.
  4. Die Kampagne N2025 reitet nicht nur die Ausläufer des Projektes „opencall“, sondern hatte mit „Boulevard Babel“ eine weitere Mitmachveranstaltung von sehr starker Reichweite, eben auch in den Sozialen Medien. Dresden2025 hatte mit der 2. Veranstaltung der Reihe „Streitbar“ zwar ebenfalls ein erfolgversprechendes Event – die erste machte in den Medien, auch den Sozialen Medien eine Riesen-Welle – konnte daraus aber keine starke Reichweite in facebook generieren.
  5. Die Rangfolge der absoluten Summe der Follower über alle zugeordneten Accounts bleibt in der Spitze unverändert, auch wenn n2025 weiter aufholt. gera2025 ist auf Platz sechs eingestiegen: 1. Magdeburg2025 (2.483 Follower / 5,4% Wachstum), 2. NUE2025 (2.220 / 4,0%), 3. chemnitz2025 (1.826 / 6,7%), 4. n2025 (1.790 / 16,1%), 5. dresden2025 (1.137 / 6%), 6. gera2025 (590 / neu gelistet), 7. HI2025 (495 / 8,8%), 8. KarlMarx2025 (341 / 0,3%), 9. KHE2025 (186 / 40,3%), 10. Hannover 2025 (76 / accounts neu gruppiert) und 11. zittau2025 (1 / 0%).
  6. Insgesamt differenziert sich die Lage: Magdeburg, Chemnitz, NUE2025 haben bei hohen Followerzahlen stabiles Wachstum und N2025 schließt mit immer noch starkem Wachstum zu dieser Gruppe auf, wobei es sich alleine auf facebook verlässt und dort die mit Abstad größte Reichweite hat. Dresden verlässt sich ebenfalls ausschließlich auf facebook, hat wider stabiles Wachstum, ist aber dann doch eher abgeschlagen. Die BI gera2025 ist durch zähe Arbeit auf eine Reichweite gekommen, die es auf Platz sechs einsteigen lässt und auch mit dieser Reichweite im Rücken wurde die Stadt zur Bewerbung bewogen. Hildesheim sortiert sich zwischen Bewerbungsbüro und Verein neu – online wie im realen Leben –, bedient nun ebenfalls drei Kanäle, hat jedoch noch einiges aufzuholen. Der private Account KarlMarx2025 fällt deutlich zurück, wir hoffen aber er bleibt der Sache treu: die begrenzten Ressourcen einer Einzelperson sind auch in Zeiten der Sozialen Medien nicht unbedeutend. Vor allem der Ressource Nerven, wenn es im realen Leben im Gefüge zwischen Offiziellen und Bürgern knirscht.
    Ob Zittau gut beraten ist, sich aus den Sozialen Medien fern zu halten – das kann man noch nicht sagen. Aber dass Hannover derart untätig ist, wird sich rächen, oder ist ein Indiz.
  7. Nachdem wir im August eine Betrachtung über mehrere Monate tätigten, um den Kampagnen mehr Fairness entgegen zu bringen, muss hier ein anderer Faktor angesprochen werden: die Größe der Stadt, die sich bewirbt. Klar ist das nicht sauber wissenschaftlich abzubilden, denn Follower brauchen nicht aus der Stadt zu kommen, sie können Nachbar sein oder Ausgewanderte, schlicht Fans oder Verwandte von Einwohnern. Nichts desto trotz  ist es ein wichtiges Indiz. Wieviele Follower hat die Kampagne auf Sozialen Medien im Verhältnis Einwohnern der Stadt ? Und hier die Bestenliste:
    1. Magdeburg2025 (erreicht 1,04% der Einwohnerzahl als Follower), 2. chemnitz2025 (0,74%), 3. gera2025 (0,62%), 4. HI2025 (0,49%), 5. NUE2025 (0,43%), 6. n2025 (0,35%), 7. dresden2025 (0,21%), 8. KarlMarx2025 (0,14%), 9. Hannover 2025 (0,01%) und 10. Zittau (0,004%). Das relativiert doch so einige Aussagen:
    Wir gratulieren zu den aktuell erfolgreichsten Kampagnen: Magdeburg2025, chemnitz2025, gera2025 und HI2025.

Ergebnis für 13. August 2018

  1. Während bei uns die Sommerferien und -pause grade erst begonnen haben, starten andere bereits wider durch … und das schlägt sich doch etwas nieder.
  2. Manche Kampagnen – wie „hi2025.de“ des Vereins, der die Bewerbung anschob – lassen ihre Arbeit ruhen, scheinbar, da die Offiziellen die Arbeit aufgenommen haben.
  3. Betreffend der Dynamik lässt sich erneut solides Wachstum bei den einen und Stagnation bei anderen feststellen: bei einigen Kampagnen wagen wir nun zu behaupten, das Potenzial sei ausgeschöpft, oder (siehe 2.) die Kampagne ruht.
    • Die Zahlen für facebook liegen fast alle im Bereich von 0,7% (1 F) und 5,8% (34 F). Nur die Kampagne N2025 (offiziell) sprintet mit 24,2% (264 F) Zuwachs auf Platz 1 bei facebook: n2025 (+24,2%), chemnitz2025 (+5,8%), KarlMarx2025 (+5,0%), Magdeburg2025 (+3,9%), HI2025 (offiziell / +2,5%), NUE2025 (+2,4%), dresden2025 (+0,9%), hi2025.de (Verein / +0,7%),  .
    • Die aktiven twitter accounts generieren solides Zuwachs: KHE2025 (35,5 %), NUE2025 (8,7%), chemnitz2025 (4,2%) und Magdeburg2025 (3,8%).
      Diesen Monat dämpfte twitter durch Ausmisten von Accounts. KHE2025 ist ein Sonder-Account, da er eher trockene Infos zum Bewerbungsprozess als Kampagnenarbeit liefert und eher für Entscheider von Interesse sein dürfte. Nichtsdestotrotz ist auf twitter noch viel Luft, um Menschen für das Thema einzubinden. Vor allem für Bewerberstädte, die hier nicht aktiv sind.
    • Die aktiven Instagram-Accounts der Kampagnen zeigten sehr unterschiedliche Ergebnisse: chemnitz2025 (16,4%), Magdeburg2025 (11,3%) und NUE2025 (4,1%). Damit können eigentlich alle drei zufrieden sein, für NUE2025 nehmen wir die Sommerpause in Betracht. Mit 1090 Followern liegt es zudem noch weit vor Chemnitz mit 716 und Magdeburg mit 610. hi2025.de (Verein) ist nicht mehr aktiv und verliert 2,1%: das sich Follower abmelden ist ein neues Phänomen der letzten Monate.
      Das die anderen Kampagnen die emotionale Kraft, die hinter instagram schlummert und das jugendlichere Potenzial nicht aktiv nutzen, bleibt deren Malus.
  4. Die Kampagne N2025 reitet nach wie vor den Sondereffekt des Projektes „opencall“, bei dem wohl über 16.000 Menschen abstimmten: wer abstimmte, musste sich mit einem facebook-Account ausweisen, oder umständlich registrieren. Der Weg zum Follower zu werden war also kurz und viele der Projekteinreicher warben sehr aktiv in ihrem sozialen Netz um Stimmen. Es war ein auch im Hinblick auf Reichweite in den sozialen Netzen und Multiplikatoren sehr erfolgreiches Projekt.
  5. Die Rangfolge der absoluten Summe der Follower über alle zugeordneten Accounts bleibt in diesem Monat unverändert, auch wenn n2025 weiter aufholt und Dresden stagniert: 1. Magdeburg2025 (2.240 Follower / 5,8% Wachstum), 2. NUE2025 (2.055 / 4,1%), 3. chemnitz2025 (1.609 / 10,0%), 4. n2025 (1.354 / 24,2%), 5. dresden2025 (1.016 / 0,9%), 6. HI2025 (375 / 2,5%), 7. KarlMarx2025 (339 / 5,0%), 8. hi2025.de (189 / 0%), 9. KHE2025 (103 / 35,5%), 10. dresden2025/privat (8 / 0%), 11. zittau2025 und hannover_2025 (je 1 / 0%).
  6. Insgesamt hat sich die Dynamik differenziert: auf der einen Seite stehen aktuell Kampagnen wie Magdeburg, Chemnitz, N2025, NUE2025, KarlMarx2025 die auch nach zum Teil längerer Zeit immer noch mehr Bürger erreichen. Auf der anderen Seite Dresden und Hildesheim (beide), die kaum noch Zuwächse haben, oder gar Zittau und Hannover, die noch gar nicht begonnen haben.
  7. Fairer ist eine Betrachtung über mehrere Monate, wir nehmen den 11. Mai (letzter Accountwechsel). Hier gibt es deutlich zwei Gruppen von Städten:
    Einerseits Chemnitz / KarlMarx (37% / 6%), Magdeburg (17%), Nürnberg offiziell / BI (189% Spätstarterbonus / 16%). Diese Städte zeigen eine deutlich zunehmende Mobilisierung.
    Dazwischen steht Hildesheim offiziell / Verein (15% / 15%) mit mäßigem Wachstum, aber für einen Spätstarter auf insgesamt niedrigem Niveau zu wenig.
    Andererseits Dresden (4%), Zittau und Hannover (je 0%, keine Aktivität). Im Rennen um die Mobilisierung und Erreichung von Bürgern in der heutigen Aufmerksamkeitsökonomie sind diese Städte abgeschlagen. Viel Zeit zum Zurückkommen bleibt ihnen nicht, die heisse Bewerbungsphase beginnt im September und endet in knapp einem Jahr.

Ergebnis für 5. Juli 2018

  1. Die Diskussionen um Assoziale Netzwerke und Fratzenbuch hinterlässt deutliche Spuren: gab es in den letzten Jahren für Accounts immer nur eine Richtung, nämlich rauf, haben wir das erste Mal eine Abnahme bei einem Account festgestellt, wenn auch nur nominell um 1. Auch bei unserem Account stellen wir nach wie vor fest, dass es hin und her geht. Insgesamt bremst das die Zunahme der Follower, was die Zahlen noch interpretationsbedürftiger macht.
  2. Betreffend der Dynamik lässt sich aber immer noch solides Wachstum bei den einen und Stagnation bei anderen feststellen: bei einigen Kampagnen scheint das Potenzial ausgeschöpft zu sein, bzw. es stagnieren die Zahlen trotz Kampagnenarbeit.
    • Die Zahlen für facebook liegen fast alle im Bereich von -0,3% (1 F) und +4,3% (24 F). Nur die Kampagne N2025 (offiziell) sprintet mit fast 34% Zuwachs auf Platz 2 bei facebook und findet den Anschluss an die anderen großen Bewerberstädte: n2025 (+33,7%), chemnitz2025 (+4,3%), HI2025 (offiziell / +3,7%), Magdeburg2025 (+2%), NUE2025 (+1,6%), hi2025.de (Verein / +1,4%), dresden2025 (+1%), KarlMarx2025 (-0,3%).
    • Die aktiven twitter accounts generieren fast alle zweistelligen Zuwachs: KHE2025 (13,4 %), chemnitz2025 (13%), NUE2025 (10,6%) und Magdeburg2025 (8,6%).
      Damit sind die Twitteraccounts deutlich reger, als die letzten Monate, obwohl auf Twitter noch viel Luft ist, um Menschen für das Thema einzubinden. Vor allem für Bewerberstädte, die hier nicht aktiv sind.
    • Die aktiven Instagram-Accounts der Kampagnen zeigten sehr unterschiedliche Ergebnisse. Während NUE2025 (1,9%) nach starken letzten Monaten schwach abschneidet, erreichen die anderen: chemnitz2025 (20,8%), hi2025.de (Verein / 9,3%) und Magdeburg2025 (7,7%). Damit kann eigentlich nur Chemnitz zufrieden sein, auch wenn NUE2025 mit 1047 Followern weit vor Chemnitz mit 615 oder Magdeburg mit 548 liegt.
  3. Die immer noch frische Kampagne N2025 erreicht wie erwähnt durch den Sondereffekt des Projektes „opencall“ das erneut starke Wachstum auf facebook, obwohl wir uns auch über bezahlte Werbung auf facebook unterhalten haben, was wir als BI nicht machen.
  4. Die Rangfolge der absoluten Summe der Follower über alle zugeordneten Accounts ist gegenüber dem letzten Mal auf Platz 4 verändert, n2025 holt auf, Dresden fällt zurück: 1. Magdeburg2025 (2.117 Follower / 4,5% Wachstum), 2. NUE2025 (1.975 / 2,8%), 3. chemnitz2025 (1.463 / 12,3%), 4. n2025 (1.090 / 33,7%), 5. dresden2025 (1.007 / 1,0%), 6. HI2025 (366 / 3,7%), 7. KarlMarx2025 (323 / -0,3%), 8. hi2025.de (189 / 3,3%), 9. KHE2025 (76 / 13,4%), 10. dresden2025/privat (8 / 0%), 11. zittau2025 und hannover_2025 (je 1 / 0%).
  5. Insgesamt hat sich die Dynamik deutlich abgebremst. Die üblichen Bürger scheinen langsam gesättigt zu sein. Wie wird es weiter gehen und finden die Kampagnen on- und offline frische Ideen, auch andere Bevölkerungsgruppen zu aktivieren?

Ergebnis für 9. Juni 2018

  1. Im Rahmen der Diskussionen um die facebook-Skandale der letzten Monate und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) die gerade in Kraft trat, überdachten viele Menschen ihren Umgang mit facebook & Co. Die Follower-Zahlen sollten daher eine Weile lang noch vorsichtiger bewertet werden als eh schon, vor allem im Vergleich zu den letzten Monaten: auf unseren Accounts konnte man, speziell bei facebook, ein tägliches Auf und vor allem Ab erkennen, das unüblich war.
  2. Wichtigste Erkenntnis im Monat Juni betrifft trotzdem die Dynamik: bei einigen Kampagnen scheint das Potenzial ausgeschöpft zu sein, bzw. es stagnieren die Zahlen trotz Kampagnenarbeit.
    • Dies betrifft vor allem die reiferen Kampagnen auf facebook: während die frische Kampagne N2025 (offiziell) mit satten 74% Zuwachs in knapp einem Monat den Anschluss sucht, dümpeln durchaus aktive accounts wie KarlMarx2025 (+0,9%), unserer, NUE2025 (+1,2%), dresden2025 (+1,6%), chemnitz2025 (2,7%) und Magdeburg2025 (2,3%) rum. Hildesheim zeigt bei HI2025 (offiziell / 8,3%) und hi2025.de (Verein / 11,7%) ebenfalls Bewegung, zwar auf niedrigerem Niveau, aber die Einwohnerzahl sollte man als Relativierung schon im Blick haben.
    • Bei den aktiven twitter accounts findet man moderaten Zuwachs: KHE2025 (24,1 %), Magdeburg2025 (7%), NUE2025 (6,2%) und chemnitz2025 (3,6%).
    • Mit aktiven Instagram-Accounts scheinen die Kampagnen noch neue Bevölkerungsteile zu erreichen: chemnitz2025 (26,6%), NUE2025 (14,4%), Magdeburg2025 (12,1%) sowie hi2025.de (10,3%).
  3. Die noch frische Kampagne N2025 erreicht sicher auch durch den Sondereffekt des Projektes „opencall“ das starke Wachstum, aber für die offizielle Kampagne einer Bewerberstadt von der Größe Nürnbergs ist die Reichweite noch nicht annähernd zufriedenstellend.
  4. Wir haben natürlich nicht die Insights der anderen Accounts: wir bei NEU2025 haben jedoch an unserem Account auf facebook sehr gut gesehen, welche Posts und welche Mischung Menschen interessiert und in die Kampagne zieht. Dieses Wissen wollen wir hier teilen:
    Die größte Reichweite, dutzendemal geteilt, hatte der Post vom 7. Mai zum 1. NuePopup: ein Bericht über lokal aktive Menschen aus der breiten Bevölkerung, sehr gut bebildert. Mal sehen, was das 2. NuePopup bringt.
    Gleichzeitig bekommen wir viel Feedback, dass vor allem die Mischung aus lokalen / globalen Themen, auch Hinweise und Verknüpfungen der ECOC-Bewerbung zu Ereignissen, die man zunächst eher als kulturfern einstufen würde, gerne gelesen wird. Beispiele sind Hinweise auf den Umgang Barcelonas mit Bürgerbeteiligung und digitaler Welt oder den Nachruf auf Hilmar Hoffmann, einen Wegbereiter modernen Kulturverständnisses. Relevant ist für die Interessierten der ECOC-Bewerbung dabei immer der Querverweis, was das mit userer Metropole und mit der ECOC-Bewerbung zu tun hat.
    Ausschließlich Berichte über eigene Aktionen oder Fokus auf den lokalen / städtischen Kulturbetrieb zieht nur ein sehr spezielles Klientel.
  5. Insgesamt fragt man sich, ob die Aktivierung der Bürger nach dem Erreichen einer gewissen Klientel nun auf einer trockenen Hochebene angekommen ist. Wie wird es weiter gehen und finden die Kampagnen on- und offline frische Ideen, auch andere Bevölkerungsgruppen zu aktivieren?
  6. Die Rangfolge der absoluten Summe der Follower über alle zugeordneten Accounts ist gegenüber dem letzten Mal unverändert: 1. Magdeburg2025 (2.025 sic! Follower / 5,4% Wachtum), 2. NUE2025 (1.922 / 8,4%), 3. chemnitz2025 (1.303 / 11,1%), 4. dresden2025 (997 / 1,6%), 5. n2025 (815 / 74,1%), 6. HI2025 (353 / 8,3%), 7. KarlMarx2025 (324 / 0,9%), 8. hi2025.de (183 / 10,3%), 9. KHE2025 (67 / 24,1%), 10. dresden2025/privat (8 / 0%), 11. zittau2025 und hannover_2025 (je 1 / 0%).

Ergebnis für 11. Mai 2018

  1. Magdeburg hat klar die reichweitenstärkste Social Media Kampagne: 1.921 Follower (+7,9% seit Anfang April), davon: 1.152 facebook, 315 twitter und 454 instagram.
  2. Den stärksten Anstieg seit Anfang April haben: HI2025 +27,8%, NUE2025 +24,7%, chemnitz2025 +16,7%, n2025 +16,1%, Magdeburg2025 +7,9%, dresden2025 +4,4%, hi2025.de +1,9% und KarlMarx2025 +1,3%. Die restlichen haben kein Wachstum, es tut sich schlicht nichts.
  3. In den letzten 5 Tagen hat sich an den Zahlen quasi nichts getan … nur die instagram-accounts von Magdeburg und Chemnitz gehen nach oben und der von NUE2025 extrem stark – 46 Follower / über 5% in 5 Tagen. Ansonsten sind die Veränderungen statistisch irrelevant.
  4. KHE2025 steigt mit 54 Followern auf twitter auf Rang 9 ein.
  5. Rangfolge ist nun: 1. Magdeburg2025 (1.921 Follower), 2. NUE2025 (1.773), 3. chemnitz2025 (1.173), 4. dresden2025 (981), 5. n2025 (468), 6. HI2025 (326), 7. KarlMarx2025 (321), 8. hi2025.de (165), 9. KHE2025 (54), 10. dresden2025/privat (8), 11. zittau2025 und hannover_2025 (je 1).
  6. Im übrigen gelten die Analysen im nächsten Kapitel „Mai 2018“.

Ergebnis für Mai 2018

Kassel listen wir seit Mai 2018 nicht mehr, da sich die Stadt Kassel für den Verzicht auf eine Bewerbung entschlossen hat. Wir finden schade, dass Kassel ausgestiegen ist: es war einfach die schönste, grafisch die beste Kampagne.

  1. Die Bürgerinitiative NUE2025 – also wir – haben nun die bei weitem reichweitenstärkste Social Media Kampagne. Nach extrem starkem Wachstum, vor allem auf instagram, hat NUE2025 nun 1.719 Follower (+17,2%), verteilt auf:  679 facebook (+2,9%), 188 twitter (+17,6%), 852 instagram (+28,6%) und erst einem auf flipboard. Das starke Wachstum seit April wurde zu großen Teilen bei instagram durch die sehr gut angenommene Kampagne #NueYork generiert, die seit zwei Monaten läuft und auch die aktiven instagram-accounts der anderen Kampagnen mit angezogen hat.
  2. Magdeburg (offiziell) ist nach wie vor als älteste und reifste Kampagne auf facebeook sehr stark und behauptet dort den ersten Platz, insgesamt noch den zweiten Platz mit 1.469, Followern, verteilt auf: 1.139 facebook und 293 twitter. Allerdings hat die Kampagne anscheinend sein Potenzial erschöpft, da sie nur sehr geringes Wachstum seit April zeigt (1,2% facebook, 2,5% gesamt). Auch ist sie nicht auf instagram vertreten und kann somit nicht von dem allgemeinen Trend dort profitieren.
  3. Chemnitz (offiziell) zeigt nach wie vor starkes Wachstum auf allen drei bespielten Kanälen und hat sich deutlich von Dresden (offiziell) abgesetzt: insgesamt 1.152 Follower (+12,7%), verteilt auf: 546 facebook (+3,8%), 219 twitter (+8,2%) und 387 instagram (+27,9%).
  4. Dresdens (offiziell) Kampagne beschränkt sich nach wie vor ausschließlich auf facebook. Dort haben sie mit solidem Wachstum den zweiten Platz gehalten und insgesamt den vierten Platz. 972 Follower, ausschließlich auf facebook (+3,3%).
  5. Nachdem n2025, die offizielle Kampagne von Nürnberg, innerhalb von zwei Monaten im April auf den fünften Platz sprintete, hat sie diesen mit starkem Wachstum dort knapp verteidigt: ausschließlich auf facebook unterwegs erreicht sie 463 Follower (+13%).
  6. Auf dem sechsten Platz und dicht auf folgt der private instagram-account „magdeburg2025“ mit 440 Followern und starken 20,7% Wachstum.
  7. Hildesheim (offiziell) ist zwar bisher auch nur auf facebook vertreten, jedoch nun mit neuer Energie dabei: das dortige Bewerbungsbüro hat seine Arbeit aufgenommen und wird mit einem sehr starken Wachstum und dem siebenten Platz belohnt. Insgesamt 321 Follower und 20,6% Wachstum.
  8. Der private, sehr früh gestartete facebook-account „KarlMarx2025“ ist nun knapp auf dem achten Platz mit 320 Followern und nahezu Null-Wachstum unter 1%. Nochmals möchten wir jedoch darauf hinweisen, dass diese Privat-Kampagne ohne institutionelle Unterstützung noch vor den Kampagnen von hi2025.de (163 Follower, kein Wachstum, Verein und eigentlicher Treiber von Hildesheim 2025), Kassel (275 Follower zum Zeitpunkt des Ausstiegs), Hannover und Zittau liegt. Die beiden letzten haben entsprechende Accounts erstellt, wissen aber offensichtlich nichts damit anzufangen.

Ergebnis für April 2018

  1. Nachdem Magdeburg (offiziell) bisher unangefochten als älteste und reifste Kampagne auf facebeook sehr stark ist, behauptet es immer noch den ersten Platz mit 1.432, Followern, verteilt auf: 1.139 facebook und 293 twitter.
  2. Wir, die Bürgerinitiaitve NUE2025 halten mit kräftigem Wachstum – vor allem bei instagram – den starken zweiten Platz und kommen Magdeburg sehr nahe. Insgesamt 1.422 Follower, verteilt auf: 659 facebook, 155 twitter, 608 instagram und einen flipboard.
  3. Chemnitz (offiziell) hat in den letzten Monaten ebenfalls einen kontinuierlichen Anstieg gezeigt – facebook und instagram – und hält einen knappen Vorsprung vor Dresden, die sie Anfang des Jahres überholt hatten. Insgesamt 1.005 Follower, verteilt auf: 525 facebook, 201 twitter und 279 instagram.
  4. Dresden (offiziell) zeigte eine spät gestartete, aber in den letzten Monaten starke Kampagne, jedoch ausschließlich auf facebook. Nachdem sie Anfang des Jahres auf facebook NUE2025 überholten und seit dem dort den zweiten Platz halten, kommen sie nun insgesamt auf den vierten Platz. Insgesamt 940 Follower, ausschließlich auf facebook.
  5. Ebenfalls nur auf facebook unterwegs ist n2025, die offizielle Kampagne von Nürnberg. Sie startete als letzte erst im Mai 2018 und erreicht bereits den fünften Platz. Insgesamt 403 Follower, ausschließlich auf facebook.
  6. Auf dem sechsten Platz hält sich der private instagram-account „magdeburg2025“ mit 349 Followern.
    Die Zahlen stagnierten lange und zogen dann an: An jedem instagram-account ist das zu sehen und wir haben den Verdacht, dass unsere instagram-Kampagne „Nue-York“ auch andere Accounts beflügelten und generell Bewegung in das Thema ECOC2025 auf instagram brachte.
  7. Der private, sehr früh gestartete facebook-account „KarlMarx2025“ fiel mit leichtem Wachstum in den letzten Monaten vom fünften auf den siebten Platz zurück. Insgesamt 317 Follower, ausschließlich auf facebook.
    Wir wissen, wie viel Mühe hinter einem vernünftigen Account steckt, vor allem, wenn man keine institutionelle Unterstützung hat. Es ist daher eher ein Armutszeugnis für die anderen Bewerber-Städte, die (bisher) keine vernünftige Kampagne starten konnten.
  8. Platz acht für die offizielle Kampagne „Hildesheim“. Sie dümpelt mit geringem Wachstum eher rum. Insgesamt 255 Follower, ausschließlich auf facebook.
  9. Auf Platz neun der Verein „hi2025.de“. Der Verein ist der eigentlich Treiber hinter den Ambitionen Hildesheims ECOC2025 zu werden. Die Kampagne ist ein der älteren mit keiner Entwicklung auf facebook und wenig auf instagram. Insgesamt 162 Follower, verteilt auf: 124 facebook und 38 instagram.
  10. Zittau und Hannover haben zwar Accounts angemeldet, aber keine Kampagne gestartet, was mit einstelligen Zahlen „belohnt“ wird.

Disclaimer

Sollten Sie Informationen zu Kampagnen in Sozialen Medien haben, die besser sind als unsere, z. B. weitere, bisher von uns übersehene Accounts, Kampagnen, Gruppen, Vereine, BIs, Menschen, so bitten wir darum uns dies mitzuteilen, um diesen Beitrag zu verbessern. Er wird monatlich upgedatet.

2 Comments
  • Angela von Randow
    Posted at 14:21h, 27 August Antworten

    Danke für die aufwendige und super Annlyse!

    Kleine Korrektur zum Schreibfehler: Ergebnis für 13. August 2028, …. 5. Juli 2028.

    • Philip Zerweck
      Posted at 15:24h, 27 August Antworten

      Vielen Dank für die Blumen und die Hinweise, wurde korrigiert. Tatsächlich schauen wir nicht bis 2028 in die Zukunft … nur bis 2025 😉

Post A Comment